KÜRBISZEIT - DEKO UND GENUSS MIT DER DESCENA GÄRTNEREI

Hallo ihr Lieben,

mögt ihr Kürbisse? Bis vor Kurzem hatte ich mit Kürbissen ehrlich gesagt nicht viel am Hut. Im Herbst kaufte ich im Supermarkt manchmal eine Zierkürbismischung, um den Blumenkasten vor der Haustüre nach dem Verblühen der Sommerblumen zu dekorieren und im letzten Jahr habe ich zum ersten Mal auf Wunsch meines Sohnes eine Kürbiscremesuppe aus einem Hokkaido gekocht. das war´s dann aber auch schon wieder.


Herbstdeko


Vor zwei Wochen erreichte mich die Anfrage der Descena Gärtnerei, ob ich gerne Kürbisse aus ihrem Onlineshop testen möchte. Ich begebe mich ja immer mal wieder auf mir fremdes Terrain, probiere Neues aus, warum also nicht? Letzte Woche erhielt ich dann ein riesiges Paket vollbepackt mit den unterschiedlichsten Kürbissen... bevor ich mit euch einen Blick hineinwerfe, möchte ich euch aber noch ein wenig mehr über den Shop erzählen:

DESCENA

Bei Descena beziehungsweise der Gärtnerei Scharnbacher handelt es sich um ein Familienunternehmen, das bereits seit 1926 existiert und sich hauptsächlich dem Gemüseanbau widmet. Im Onlineshop bietet die Gärtnerei neben den verschiedensten Kürbisarten auch eine große Auswahl an Küchenkräutern, frischen Rosenblättern und unterschiedliche Zweige (Deko, Knabberzweige für Nager und Vögel) an.

Besonders schön finde ich, dass Descena nicht nur einfach die Produkte auflistet, sondern zusätzlich auch sehr viel Informationen dazu bietet. Kommen wir zu meinem

PAKET

Wow, ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Variationen an Speisekürbissen gibt. Im ersten Moment war ich damit auch ehrlich gesagt ziemlich überfordert *lach*.



Also widmete ich meine Aufmerksamkeit zunächst den Zierkürbissen, ergänzt mit wunderschönem Ziermais. Da wäre einmal dieser nette kleine Kerl für alle, die Kürbisgesichter mögen, aber nicht schnitzen wollen ;-)

Zwei verschmitzte Gesellen 



Sieht er nicht witzig aus? Ich finde, er passt ganz hervorragend zu meinem kleinen ungarischen Mönch, die gucken beide gleich verschmitzt.

Eine Zierkürbismischung habe ich zusammen mit Birkenholz, Fetthenne und dem Ziermais in oben erwähnten Blumenkasten dekoriert. Dort darf das Ganze nun meinen Eingangsbereich verschönern, bis die Weihnachtsdeko angesagt ist.

Zierkürbis und Ziermais im Blumenkasten


Etwas ganz anderes sind die beiden golden und silberfarben lackierten Kürbisse, die ich mit Terrakotta-Katze und Laterne neben meiner Haustüre platziert habe: eleganter, edler und dennoch zur Jahreszeit passend. Wobei ich bei den beiden denke, dass sie zur Adventszeit nicht weichen müssen und durchaus auch zur Weihnachtdeko passen werden.

Gold und Silber lieb ich sehr... ;-) 


Last not least habe ich aus einem Baby-Halloweenkürbis einen Kürbisgeist geschnitzt, allerdings einen sehr freundlichen. Im Shop gibt es auch große Halloweenkürbisse, ich bin froh, dass ich nur einen kleinen bekommen habe - das Schnitzen ist wirklich aufwändig, für einen großen wäre ich sicher zu faul ;-)
Der kleine eignet sich so aber ganz toll als Tischdeko, meiner steht nun auf dem Wohnzimmertisch.

Ein freundlicher Mini-Kürbisgeist



Nachdem nun alles dekoriert war...

KÜRBIS-KÜCHE

... blieb und bleibt mir nichts anderes übrig, als mich mit diversen Kürbisrezepten vertraut zu machen. Nein, Spaß beiseite, es ist wirklich interessant, was man aus Kürbissen kulinarisch zaubern kann und ich habe schon ein paar Rezepte ausprobiert. Die nächsten Tage gibt es Kürbis satt und nächste Woche möchte ich euch die Ergebnisse und die verschiedenen Kürbissorten vorstellen.

Esst ihr gerne Kürbisgerrichte? Oder dekoriert ihr lieber nur mit Zierkübissen? Über Kommentare würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Eure Kerstin


(Da mir die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden, deklariere ich diesen Bericht nach geltendem Recht als Werbung. Vielen Dank an die Descena Gärtnerei. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider)