BLUMFELDT MODENA SONNENLIEGE - DER NÄCHSTE SOMMER KOMMT BESTIMMT

Hallo ihr Lieben,

der Sommer neigte sich dem Ende zu... nein, ehrlich gesagt hatte der Herbst bereits ordentlich Einzug gehalten, als mich ein Testprodukt erreichte, das ich liebend gerne schon früher gehabt hätte und von dem ich euch erzählen möchte, bevor ich zu den letztes Mal versprochenen Kürbisrezepten komme:

DIE SONNENLIEGE "MODENA" VON BLUMFELDT



Zum Glück gab es ja bis vor Kurzem noch ein paar Sonnentage, die ich nutze, um auf dieser Liege ein Päuschen im Garten zu machen und ein wenig Sonne zu tanken.

Die Gartenliege besteht aus einem Stahl- und Aluminiumrahmen, die Liegefläche aus einem robusten Polyestergewebe.
Ich bin zwar nicht übermäßig breit, aber dafür mit meinen 1,80m sehr lang, auf der Liegefläche von 50 X 1,70m finde ich bequem Platz.

Lange Beine auf langer Liegefläche ;-) 

Ich hatte mal eine Liege, bei der sich irgendwie ein Teil des Gestells mittig in den Rücken drückte - hier ist das nicht der Fall, man liegt wirklich bequem. Doch vor dem Faulenzen kommt

DER AUFBAU

Der gestaltet sich denkbar einfach: die Liege ist quasi dreigeteilt in ein Kopfteil und zwei Hälften Liegefläche, bei der sich mittig ein Gelenk befindet. Man zieht Kopf- und Unterteil auseinander, klappt die Standfüße herunter und schon kann man sich dem wohligen Nichtstun hingeben.
Genauso schnell ist sie aber auch wieder zusammengeklappt. Dabei muss man nur aufpassen, dass man bei dem mittigen Gelenk... wie erkläre ich das nun? Dieses Gelenke kann man sowohl vorne als auch hinten abknicken, knickt man nun an einer Seite vorne und an der anderen hinten, hängt die untere Hälfte schief. Nun ja, kapiert das jemand? Egal, man muss parallel klappen und so schwer ist das nicht.

Platzsparend zusammengeklappt


Zusammengeklappt ist die Liege sehr kompakt und so auch gut zu verstauen. Da sie mit 6,2kg zudem recht leicht ist, lässt sie sich auch problemlos transportieren oder an einen anderen Platz im Garten stellen, ob nun geöffnet oder zusammengeklappt.

LESEN ODER RELAXEN?

Das Kopfteil ist siebenfach verstellbar, von ziemlich aufrecht bis sehr tief unten (nicht komplett waagerecht). So hat man die Wahl, ob man sich zum Lesen lieber in sitzender Position anlehnen möchte oder liegend ein Schläfchen halten... meditieren möchte.

Aufrechte Position


Tiefste Liegeposition


Kritikpunkte? Wenn überhaupt, dann der, dass die Liege sehr tief steht. Je älter man wird, desto schwerer wird es, sich aus einer bequemen Lage tief unten wieder hoch zu hieven. Noch geht es ja bei mir und auch im nächsten Sommer wird man keinen Kran mieten müssen, um mich aus der "Modena" zu holen. Zudem ist klar, dass die Standfüße nicht sehr hoch sein können, möchte man so eine Liege möglichst klein zusammenklappen können. Einen Tod muss man sterben...


AUFRÄUMEN

muss man "Modena" nicht ständig, den das witterungsbeständige, luftdurchlässige Material trocknet auch nach Regengüssen schnell wieder ab und die Metallteile rosten dank Pulverbeschichtung nicht.
So ist die Liege übrigens auch für den Rand am Swimmingpool und nicht nur für einen kleinen Garten wie den unseren geeignet.

FAZIT

Die Sonnenliege "Modena" wird mir sicher die nächsten Jahre gute Dienste leisten, denn sie ist robust verbaut und superbequem. Mittlerweile steht sie kompakt und gut verstaut in einer Ecke des Flurs im Dachgeschoss, wo sie auf den nächsten Sommer wartet.

Bei Amazon findet ihr weitere Herstellerdetails, ich persönlich gebe gerne eine Empfehlung ab unter Berücksichtigung, dass es sich um eine ziemlich tiefliegende Gartenliege handelt und Personen, die sich mit dem Aufstehen von niedrigen Möbeln aus schwer tun, nicht wirklich geeignet ist.

Auf was faulenzt ihr im Sommer am Liebsten? Im Gartenstuhl, auf so einer Liege oder etwas ganz anderem?

Liebe Grüße
Eure Kerstin

(Werbung)