Mittwoch, 13. August 2014

ES HAT SICH AUSGEBLITZT - LUMEA COMFORT ABSCHLUSSBERICHT

Hallo meine Lieben,

in den letzten Wochen habt ihr nichts mehr von meinen Erfahrungen mit dem Lumea Comfort gehört. Warum auch - es hat sich nichts verändert seit meinem letzten Post. Oder höchstens minimal, was ich euch heute zum Abschluß noch erzählen möchte.

Ich war schon soweit, den Lumea zurück zu schicken, da wurde der Testzeitraum um einen Monat verlängert. Ich entschloss mich also, dem IPL-Enthaarungssystem noch eine Chance zu geben und in diesen vier Wochen die Intervalle zu erhöhen - ich blitzte Achseln und die Bikinizone nun wöchentlich statt 14-tägig.



Insgesamt habe ich noch vier Mal geblitzt und meine nun, zumindest unter den Armen eine gaaanz leichte Veränderung zu bemerken. Es gibt zwar keine Lücken, aber die Haare sind etwas feiner geworden und ich muss mich nicht mehr alle 2-3 Tage rasieren, um glatte Achseln zu haben sondern nur noch alle 3 – 4 Tage. Reißt euch das vom Hocker? Mich nicht wirklich, zumal die feineren Haare auch einen Nachteil bergen: die Klinge meines Gilette Venus packt die nicht mehr so gut, wenn sie nicht total neu und scharf ist.
In der Bikinizone sprießen die Haare auch nach der Testphasenverlängerung wie eh und je.



BEI MIR WIRKT ES PRAKTISCH NICHT
------------------------------------------------

und Philips gibt mir dafür leider keine Erklärung. Da die Ausgangssituation bei mir perfekt ist (schwarze Haare, helle Haut) und ich wirklich wie empfohlen und regelmäßig geblitzt habe, frage ich mich schon, warum das Gerät bei mir nicht wirkt. Ich bin durchaus nicht die Einzige, bei der es so ist, es gibt auch einige andere Testerinnen, die überhaupt keine bis nur sehr schwache Erfolge vermelden können. Auf meine Anfrage bzw. meine Bewertung des Lumea auf der Philips-Webseite hin bekam ich von Philips nur die Informationen, die man bereits in der Bedienungsanleitung, in der Beschreibung des Geräts bei Philips und diversen Online-Shops und in den FAQ zum Lumea ebenfalls auf der Philips-Webseite entnehmen kann: dunkle Haare... helle Haut... in den ersten zwei Monaten alle zwei Wochen blitzen... ideale Ergebnisse im Allgemeinen nach 4-5 Behandlungen... verschiedene Wachstumsphasen.

Das alles hatte ich bereits gelesen, hatte ich befolgt, traf bei mir zu, hatte ich abgewartet und trotzdem tat sich nichts. Warum nicht, das weiß ich bis heute nicht. Ich muss also einfach hinnehmen, dass der Lumea Comfort bei mir nichts bewirkt und weiß bis heute nicht, warum das so ist. Weitere Testerinnen berichten von Haarverlusten und langsameren Wachstum, allerdings ist wohl keine nach vier Monaten tatsächlich haarfrei.  

FAZIT

Ich kann es drehen und wenden wie ich will: mich hat der Lumea Comfort enttäuscht. Ich habe keine Wunder erwartet, aber dass praktisch gar nichts passiert ist dann doch eine extrem schwache Leistung. Hätte ich eine Erklärung dafür, warum es bei mir nichts bringt, würde ich das Gerät zumindest noch für andere Personengruppen empfehlen – eine Frau mit blonden Haaren kann ja nicht sagen „Lumea ist schlecht“, denn es wird angegeben, dass IPL bei hellen Haaren nicht oder kaum funktioniert und Lumea ist somit eben nur für sie nicht geeignet. Da es aber keinen beschriebenen Grund gibt, dass meine Haare dem Blitzen energisch stand halten und auch Philips selber dazu nichts zu sagen hat, muss ich leider abraten und schwanke zwischen einem und zwei Sternen.

Reicht die minimale Veränderung unter den Armen dafür aus, einen zweiten Stern zu rechtfertigen? Wenn ich mir den Preis von 249,99 Euro (UVP) ansehe: nein, auf keinen Fall. Philips bietet zwar eine 60-Tage-Geldzurück-Garantie an, aber in dieser Zeit kann man gerade mal 4 Anwendungen durchführen und wie sich gezeigt hat, hat dieser Zeitraum bei den wenigsten Testerinnen etwas gebracht. Im Netz ist der günstigste Preis 229 Euro, wir müssten 150 Euro zahlen.

Ich habe mein Testprodukt zurück geschickt, selbst 150 Euro sind noch zu viel, das Ganze ist zu aufwändig, von Haarfreiheit kann nicht die Rede sein, rasieren muss man trotzdem noch und wird man irgendwann mal nachlässiger und blitzt längere Zeit nicht, dann kommen alle Haare wieder zurück.

Einen ausführlichen Bericht über den gesamten Testzeitraum und das Gerät selber kann man hier nachlesen, wenn man möchte: "AGENT K (ERRY) UND DAS BLITZDINGS"

Liebe Grüße
Eure Kerstin